Werde Fan auf:

MAILflower

Das Menü für Ihren Umwelt-Briefumschlag

Wir bieten sowohl bei Standard-Briefumschlägen als auch bei individuellen Mailinghüllen Optionen, die es unseren Kunden ermöglichen, das eigene Umweltdenken auf den Postversand auszuweiten.

So können Sie über unser MAILflower-Konzept einzelne, ausgesuchte Umwelt-Aspekte in Ihre Briefumschläge einfließen lassen. Damit legen Sie selbst den Grad des Umweltschutzes fest und können gleichzeitig auch - was in vielen Fällen nicht unwesentlich ist - auf die Preisgestaltung der Hüllen Einfluss nehmen.

MAILflower - Sie bestimmen, wie umweltfreundlich Ihre Briefhüllen produziert werden.

 

Im Rahmen der MAILflower stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

 

Klimaneutrale Produktion von BriefumschlägenCO2-neutrale Produktion

Überall auf der Welt haben die Menschen mit den Folgen der Klimaerwärmung zu kämpfen, die sie selbst verursacht haben. Autos, Flugzeuge, Fabriken - sie alle haben ihren Teil dazu beigetragen, dass die CO2-Konzentration in der Erdatmosphäre seit dem 19. Jahrhundert um dramatische 30 % angestiegen ist. Obwohl das Kyoto-Protokoll der Vereinten Nationen den Rückgang der Treibhausgase vorsieht, steigen die CO2-Emissionen weiterhin stetig an.

Die Unternehmen der Firmengruppe Mayer-Kuvert-network stellen sich nun ihrer Verantwortung als europäischer Marktführer unter den Briefhüllenherstellern, indem sie sich von dem Beratungsunternehmen ClimatePartner dafür haben zertifizieren lassen, CO2-neutral Briefumschläge herzustellen. Der durch umfassende Maßnahmen ohnehin schon auf ein Minimum reduzierte CO2-Ausstoß bei der Briefhüllen-Produktion wird nun durch den Ankauf von ökologisch hochwertigen Emissionsminderungszertifikaten kompensiert. Mit diesen wird ein Wiederaufforstungsprojekt im indischen Pendravan finanziert, bei dem 282 Hektar degradierter Boden mit über 200.000 Bäumen wieder aufgeforstet wird, was wiederum dazu beiträgt, dass künftig weniger CO2 in die Atmosphäre gelangt. Eine sehr effektive und weltweit anerkannte Vorgehensweise!

Wählen Sie die CO2-neutrale Produktion Ihrer Briefhüllen, um aktiv gegen die Klimaerwärmung vorzugehen!

Briefumschlag-Produktion mit ÖkostromProduktion mit Green Energy

Nach dem Leitbild "erst reduzieren, dann neutralisieren" setzt Mayer-Kuvert-network konsequent auf Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen. Durch den Einsatz von Green Energy, die aus Wasserkraft gewonnen wird, werden die CO2-Emissionen bei der Strom-Herstellung minimiert. 

Die Kunden von Mayer-Kuvert-network haben bei individuellen Anfertigungen die Möglichkeit, ihrem Umweltbewusstsein durch die Produktion mit Green Energy Nachdruck zu verleihen. Der Hersteller errechnet dabei bereits im Vorfeld des Auftrages den zu erwartenden Stromverbrauch und kauft anhand des Ergebnisses bei seinem Energieversorger Ökostrom-Zertifikate ein. Die Zertifizierung der Stromproduktion erfolgt gemäß dem internationalen Standard des RECS (Renewable Energy Certificate System).

Standardmäßig wird Green Energy bereits bei der Produktion des Umwelt-Briefumschlags Envirelope® sowie bei allen FSC®-und FSC®-Recycling-Hüllen eingesetzt. Auch beim Druck auf Fertigware baut man auf alternative Energie, denn die Druckerei wurde komplett auf Green Energy umgestellt, so dass für die Anbringung aller Werbedrucke ausschließlich Ökostrom verwendet wird.

Briefumschläge mit PLA-Fensterfolie aus nachwachsenden RohstoffenFensterfolie aus nachwachsenden Rohstoffen

Die PLA (Poly Lactic Acid = Polymilchsäure)-Folie des Herstellers EarthFirst zersetzt sich in industriellen Kompostieranlagen und erfüllt damit die Prüfnorm EN 13432 zum Nachweis der biologischen Abbaubarkeit und Kompostierbarkeit. Mit bloßem Auge ist bei der Folie aus nachwachsenden Rohstoffen gegenüber herkömmlichen Folien kein Unterschied zu erkennen.

Mit der Verwendung von umweltfreundlicher Folie aus nachwachsenden Rohstoffen für die Fenster Ihrer Briefhüllen unterstreichen Sie Ihr Umweltbewusstsein.

Mit der Zertifizierungs-Nummer 3400 S 80682 bestätigt die Deutsche Post, dass die Anschrift hinter dem Befensterungsmaterial aus biologisch abbaubarer Fensterfolie maschinell lesbar ist. 

Mayer-Kuvert-network setzt die Fensterfolie aus nachwachsenden Rohstoffen bereits standardmäßig bei FSC®-Artikeln sowie beim PremiumProdukt Envirelope® ein. 

Jetzt haben auch Sie die Wahl, Ihre Artikel mit PLA-Folie auszustatten. Die Mehrkosten sind gering im Verhältnis zu der Einsparung an CO2, die man dadurch erreicht. Mit einem entsprechenden Hinweisdruck im Fensterbereich unter der Folie können Sie Ihren Empfängern zu erkennen geben, dass Sie Briefhüllen aus Naturrohstoffen verwenden und damit ökologische Verantwortung zeigen.

Deinkbare Innendruck-Farbe bei BriefumschlägenDeinkbare Flexofarbe EcoRecyColor

"Aus Briefumschlägen lässt sich kein hochweißes Recyclingpapier herstellen." Diese seit Beginn des Recycling-Gedankens gültige Aussage gehört nun endgültig der Vergangenheit an! Denn Mayer-Kuvert-network hat gemeinsam mit seinem Farbenhersteller den Durchbruch geschafft und hat eine Flexofarbe entwickelt, die vollständig deinkbar ist. Durch eine neu entwickelte Farbzusammensetzung gelingt es nun, Papierfaser und Farbe komplett zu trennen. 

So können Briefumschläge mit Innendruck nun endlich auch dem Recyclingprozess für weißes Recyclingpapier zugeführt werden. Bisher war dies nicht möglich, da die Farbe beim Deinking nicht vom Papier gelöst werden konnte und so das typische Recycling-Grau entstand. 

Die neue EcoRecyColor macht den weißen Briefumschlag zum komplett wiederverwertbaren Produkt und sorgt gleichzeitig für ein hochweißes Recyclingpapier. Denn ausgerechnet das Papier mit Innendruck war bisher der Hemmschuh beim Recycling von Briefumschlägen. 

Bei den CO2-neutralen Envirelope®-Hüllen wird EcoRecyColor bereits standardmäßig eingesetzt, was erheblich dazu beiträgt, dass der Envirelope® ein absolutes Premium-Produkt in Sachen Umweltschutz ist.

Die Deinkbarkeit der EcoRecyColor wird in einem Gutachten der Technischen Universität Darmstadt vom 22.9.2008 bestätigt.

Druck mit Ökofarbe aus PflanzenölDruck mit Ökofarbe aus Pflanzenöl

Die Druckereien von Mayer-Kuvert-network setzen sowohl im Bogen-Offsetdruck als auch beim nachträglichen Bedrucken von Briefhüllen Ökofarben ein. In diesen Farben werden ausschließlich Bindemittel auf der Basis von nachwachsenden Rohstoffen verwendet. Statt Mineralölen enthalten diese Ökofarben pflanzliche Öle aus Soja, Leinsamen oder Raps. Diese pflanzlichen Öle sind im nachträglichen Recyclingprozess beim Deinking-Verfahren rückstandfrei entfernbar und damit ökologisch absolut unbedenklich.

Wichtig für Sie als Kunde der Firmengruppe: Die Druckbrillanz und die Druckqualität der Ökofarben ist genauso hochwertig wie beim Einsatz synthetischer Farben.

Als wichtiger Baustein des Umweltkonzeptes bei Mayer-Kuvert-network werden Ökofarben inzwischen standardmäßig beim Druck eingesetzt.

Übrigens: Mayer-Kuvert-network hat einen Weg gefunden, um die Druckzentren auf alkoholfreien Druck umzurüsten. Dadurch werden zum einen die entstehenden CO2-Emissionen auf ein Minimum reduziert. Zum anderen vermeidet man damit auch umweltbelastende Abwässer. Weiterer erfreulicher Nebeneffekt: Auch die Mitarbeiter der Druckereien dürfen sich freuen, denn die Luft an ihrem Arbeitsplatz wird wesentlich angenehmer - der typische Druckerei-Geruch ist Geschichte.

FSC®- und PEFC-zertifizierte BriefhüllenBriefhüllen aus umweltgerecht bewirtschafteten Wäldern

Sie haben die Wahl, aus welchem Papier Ihr individueller Briefumschlag hergestellt werden soll. Soll es ein herkömmliches Offsetpapier sein, ein CO2-neutral produziertes Impact-Papier, oder möchten Sie sich lieber für eine FSC®- oder PEFC-Briefhülle entscheiden, die aus Papier besteht, das aus ökologisch nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt?

Das EU-Parlament sieht die Zertifizierungssysteme von FSC® und PEFC als gleichermaßen geeignet an, den Konsumenten Sicherheit bezüglich nachhaltiger Waldbewirtschaftung zu geben. Das Holz für das FSC®- bzw. PEFC-Papier durchläuft auf allen Stationen vom Forstbetrieb bis zum Endverbraucher ausschließlich Betriebe, die für den jeweiligen Standard zertifiziert sind.

Neben dem "normalen" FSC®-Papier können Sie auch auf FSC®-zertifiziertes Recyclingpapier zurückgreifen. Im Gegensatz zum "normalen" Recyclingpapier besteht dieses aus 100 % "Post Consumer Waste" und enthält nicht den sonst üblichen Frischfaseranteil. Deshalb können diese Umschläge nicht nur mit dem FSC®-Hinweisdruck, sondern auch mit dem Blauen Umweltengel versehen werden.

Übrigens: Bei FSC®-zertifizierten Standard-Fensterhüllen kommt die Fensterfolie aus nachwachsenden Rohstoffen zum Einsatz. 

Briefumschläge mit verschiedenen Umweltlabeln wie dem Blauen EngelVerschiedene Umweltlabel

Der Blaue Engel:
Im Papier-Bereich zeichnet der Blaue Engel Recycling-Papier aus, das zu 100 % aus Altpapier und unter weitestgehendem Verzicht auf Bleich- und Konditionierungsmittel sowie unter Ausschluss einer Reihe weiterer Chemikalien hergestellt wurde.

Eco-Label (EU-Flower):
Das Europäische Umweltzeichen zeichnet Produkte aus, die gehobene Standards bezüglich ihrer Leistung und ihrer Umweltqualität erfüllen. Es steht für geringe Umweltbelastungen während des ganzen Lebenszyklus des Produktes - von der Herstellung bis zur Entsorgung. 

Nordic Swan:
Das skandinavische Ökolabel Nordic Swan zeichnet Papiere aus, die bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich der Rohstoffherkunft und -zusammensetzung, ihrer Emissionsgrenzwerte bei der Herstellung sowie einiger weiterer ökologischer und sozialer Kriterien erfüllen.

TCF - total chlorfrei:
Bei der total chlorfreien Produktion wird nicht mit Chlorgas oder Chlorverbindungen gebleicht, sondern mit Sauerstoffverbindungen wie Ozon, Wasserstoffperoxid und Sauerstoff.